Stadt Kirchberg an der Jagst wettergastronomievereinefirmen homekontakt
AKTUELLES & SERVICEKIRCHBERG/JAGSTBÜRGERINFO & RATHAUSTOURISMUS & KULTURWIRTSCHAFT & GEWERBE
 

Aktuelle Berichte

Aktuelle Berichte finden Sie in den Bereichen

Interesse?

Möchten auch Sie in dieser Rubrik inserieren? Bitte füllen Sie dann das Kontaktformular aus. Wir werden danach mit Ihnen Kontakt aufnehmen.

Weiter zum "Kontaktformular"

Hinweis

Wir freuen uns auf Ihren Eintrag. Sachliche Beiträge - unabhängig, ob Grüße, Lob oder Kritik - sind uns jederzeit willkommen.

Bitte beachten Sie aber auch, dass wir uns vorbehalten, anonyme, unsachliche oder beleidigende Kommentare zu löschen. Dasselbe gilt für Einträge, die der Werbung für gewerbliche Produkte und Dienstleistungen dienen.

Lokale Redakteure

Arbeitskreis Schlosskonzerte Kirchberg

Artikel vom 20.08.2015 von Arbeitskreis Kirchberger Schlosskonzerte

SCHLOSSKONZERTE KIRCHBERG - JAGST

Rittersaal Schloss Kirchberg
 
Deckengemälde im Rittersaal

„Klänge der Romantik – Soprano meets Cello“

Kirchberg. Unter diesem Motto erwartet die Besucher der „Schlosskonzerte Kirchberg“ am Sonntag, 27. September, um 17 Uhr ein ganz besonderes Musikereignis: Drei hochrangige Musiker interpretieren berühmte und weniger bekannte Lieder der Romantik. Es sind die in Crailsheim wohlbekannte Sopranistin Astrid Marie Lazar zusammen mit Sven Ahnsjö, Cello, und Andreas Ruppert, Klavier.

Astrid Marie Lazar absolvierte ihr Gesangsstudium in den USA. Erste Erfahrungen sammelte sie an kleineren Opernbühnen in und um New York. Sie nahm teil an verschiedenen Meisterklassen in USA, Brasilien, Italien, Deutschland, Österreich und Festivals und war Teilnehmerin der „Münchner Singschul 2000“. Engagements und Gastspiele u.a. als Violetta (La Traviata), Fiordigli (Cosi fan Tutte), Rosalinde (Die Fledermaus) oder Saffi (Der Zigeunerbaron), um nur einige zu nennen, führten sie an Häusern in Österreich, Deutschland, Italien und Süd Korea. Aber auch als Oratorien- und Konzertsolistin ist Astrid Marie Lazar tätig und gastiert in Deutschland und den USA.

Der Cellist Sven Ahnsjö erhielt seine Ausbildung zuerst bei Edgar Schumann und Peter Close, später bei Sebastian Hess in München. Weitere musikalische Anregungen erhielt er u.a. bei Prof. Ola Karlsson in Stockholm. Er studierte Musikpädagogik, Musik- und Theaterwissenschaft an der LMU München und erwarb dort den Grad eines Magister Artium (M.A.). Gastauftritte bei Festivals, sowie Konzerte im In- und Ausland machten ihn so bekannt, dass mehrere Komponisten für ihn Werke schrieben. Neben zahlreichen Verpflichtungen in diversen Ensembles ist Ahnsjö als Cellolehrer tätig.

Andreas Ruppert studierte 1987-89 an der Münchner Musikhochschule Dirigieren, woran sich weiterführende Studien bei Prof. Kurt Eichhorn anschlossen. Bereits als Student leitete er verschiedene Chöre und Orchester im Münchner Raum. Im Anschluss arbeitete er mit weltbekannten Dirigenten wie z.B. R. Abbado, Sir Colin Davis, L. Mazeel und L. Bernstein zusammen. Doch nicht nur als Dirigent beim Bayerischen Rundfunk, an Opernhäusern und von Philharmonie-Orchestern war und ist er tätig, als Pianist und Liedbegleiter konzertierte u.a. am Staatstheater Braunschweig und bei der Richard-Strauss-Gesellschaft in München. 2002 wurde er als Dozent an die Muskhochschule Nürnberg-Augsburg berufen, seit 2013 ist er Dozent an der Hochschule für Musik und Theater München.

Die Lieder und Musikstücke – drei Solos für Cello – stammen vorwiegend aus der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts, der hohen Zeit der Romantik, einer Blütezeit des Kunstliedes.Bekannte Komponisten und Lieder sind dabei, wie Jaques Offenbachs (1819-90) Le Sylphe, zwei Lieder von

Seite 2/2

Jules Massenets (1842-1912), Elegie und Pleurez! Pleurez, mes yeux! aus ’Le Cid’,  Antonín Dvořáks (1841-1904) Zigeunermelodien, Georges Bizets (1883-75) Habanera aus ’Carmen’. Aber auch weniger bekannte Musiker und ihre Werke sind vertreten, z.B. Joaqín Turinas (1882-1949) Tres Poemas, op. 81, Charles Gounods (1818-93) Viens, mon coeur! und Benjamin Godards (1849-95) Berceuse. Frau Lazar wird selber das Konzert moderieren. Und damit die Zuhörer die Lieder wirklich verstehen und genießen können, liegen die Liedtexte auf Deutsch dem Programm bei.

In dem intimen Ambiente und der herausragenden Akustik des Rittersaals von Schloss Kirchberg werden diese Lieder und Solostücke ganz besonders zur Geltung kommen. Ein Muss für alle Liebhaber der romantischen Liedkultur! Zu diesem ganz außergewöhnlichen Konzert gibt es Karten zu 22 € (15 €) und 19 € (10 €) an der Kasse und im Vorverkauf über die Schloss-Apotheke Kirchberg/Jagst, Tel. 07954 / 98 70-0.

Klänge der Romantik - Trio Lazar - Ansjöh - Ruppert

zurück

Made by cm city media GmbH

   
 
Stadt Kirchberg an der Jagst © 2015 • Impressum
 
   
Zur Startseite