Stadt Kirchberg an der Jagst wettergastronomievereinefirmen homekontakt
AKTUELLES & SERVICEKIRCHBERG/JAGSTBÜRGERINFO & RATHAUSTOURISMUS & KULTURWIRTSCHAFT & GEWERBE
 

Beiträge landkreis

Die Inhalte auf dieser Seite werden vom Landkreis Schwäbisch Hall per Login online eingepflegt. Die Kommune übernimmt keine Gewähr für diese Inhalte.

Zentraler Kontakt

Landratsamt
Schwäbisch Hall

Münzstraße 1
74523 Schwäbisch Hall
Telefon: 0791/755-0
Telefax: 0791/755-7362
e-Mail: E-Mail schreiben

Neues aus dem Kreis

"Sauwetter" in Schönau im Berchtesgadener Land

Artikel vom 23.11.2017

Führungsstab probt den Ernstfall

50 Mitglieder des Führungsstabs Katastrophenschutz waren am ersten Novemberwochenende zu einem Übungswochenende im Schapbachhof im Berchtesgadener Land. Der Führungsstableitet im Katastrophen- oder Schadensfall den Einsatz der Rettungskräfte vor Ort.
Landkreis. Die Übung „Sauwetter“ begann mit Vorbereitungen, Tische mussten zusammengestellt, Landkarten angebracht und Folien mit den Schadensknoten aufgehängt werden. Laptops und Telefone wurden aufgebaut und eine Kabelverbindung zum Einsatzleitwagen wurde im Untergeschoss des Schapbachhofs verlegt.
Die 50 Mitglieder des Führungsstabs gehören unterschiedlichen Feuerwehren des Landkreises Schwäbisch Hall, dem Deutschen Roten Kreuz (DRK), dem Technischen Hilfswerk (THW) der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) und der Polizei an. Auch leitende Notärzte des Landkreises, Mitglieder des Kriseninterventionsteams und Verbindungsbeamte der Bundeswehr waren vor Ort. Die Übung fand unter der Leitung des Technischen Einsatzleiters Armin Klingenbeck und von Michael Kretschmaier statt. Ausgearbeitet wurde sie von Kreisbrandmeister Werner Vogel, Karlheinz Kießling und Joachim Hägele.
Ein Drittel der Gruppe spielte von einem anderen Raum aus die Einsatzlagen und reagierte auf die vom Führungsstab getroffenen Maßnahmen. Neben der Eindämmung der afrikanischen Schweinegrippe, mussten von den Einsatzkräften auch ein Zugunglück mit Gefahrgut-Austritt und die Folgen der Explosion einer Gasflasche auf einem Weihnachtsmarkt abgearbeitet werden. Werner Vogel hofft zwar, dass es niemals eine solche Anhäufung von Vorfällen im Landkreis Schwäbisch Hall geben wird. „Wir wollten aber mit der Übung einen gewissen Druck auf die Mitglieder des Führungsstabs ausüben“, so Vogel. Denn auch bei realen Schadenslagen kämen in kürzester Zeit vielfältige Anforderungen auf den Stab zu.
Parallel zur Übung fand auch eine Weiterbildung statt. „Wir möchten auch von anderen lernen und laden Einsatzleiter anderer Großschadenslagen zu uns ein“, erklärt Werner Vogel. Stefan Bruck, der Leiter der Berufsfeuerwehr Ludwigshafen, hielt einen Vortrag und berichtete über den Lagerhallenbrand im Juni 2013 in Ludwigshafen, bei dem rund 2.300 Menschen evakuiert wurden.
Der Erste Landesbeamte, Michael Knaus, der im Haller Landratsamt für den Katastrophenschutz verantwortlich ist, machte sich im Schapbachhof selbst ein Bild von der Arbeit des Führungsstabs. „Es hat sich in Braunsbach gezeigt, dass solche Übungen und Treffen wichtig sind. Wenn sich die Einsatzkräfte der unterschiedlichen Organisationen persönlich bereits kennen, ist das für die erfolgreiche Zusammenarbeit bereits die halbe Miete“, so Knaus.
Den Blick in die Zukunft richteten die Stabsmitglieder mit den Themen Digitalisierung und Sicherheit im Internet, die durch zwei Vorträge beleuchtet und diskutiert wurden.
Siegfried Hollstein, Bezirksbrandmeister aus dem Regierungsbezirk Tübingen, war ebenfalls bei der Übung dabei und gab viele wichtige Rückmeldungen bei der Nachbesprechung.

 

Rund 50 Mitglieder des Führungsstabs übten gemeinsam in Schönau am Königssee. Sie gehören unterschiedlichen (Rettungs-)Organisationen an.
 
Blick in den Stabsraum, der im Aufenthaltsraum des Schapbachhofs eingerichtet wurde

Autor: Landkreis Schwäbisch Hall

zurück

Made by cm city media GmbH

   
 
Stadt Kirchberg an der Jagst © 2017 • Impressum
 
   
Zur Startseite