Gemeinde Dogern

Seitenbereiche

  • HeaderImage
  • HeaderImage
  • HeaderImage

Seiteninhalt

Aktuelles

Ausstellung von Barttassen in den Rathausvitrinen

Die Barttassenausstellung von Frau Sylvia Wolz und Ralf Rößler in den Vitrinen im Foyer des Rathauses Kirchberg ist ihrem Vater Gerhard Rößler gewidmet.
 
Der Vater von Frau Wolz und Herrn Rößler war ein leidenschaftlicher Sammler von Antiquitäten. Er sammelte alte Schränke, Möbel, Uhren, Milchtöpfe, Mostkrüge, Lampen und vieles mehr. Ganz besonders galt seine Leidenschaft der Barttassensammlung, von denen er 572 Stück besitzt.
 
Da Leute immer wieder erstaunt und unwissend reagieren wenn das Gespräch auf die Barttasse kommt möchten ihnen die Geschwister die Möglichkeit bieten, im Rathaus in Kirchberg eine kleine Auswahl von Barttassen aus der Sammlung zu besichtigen.

Als Hintergrundinformation die Geschichte der Barttasse (1860 – 1920):
In der zweiten Hälfte des 19. und zu Beginn des 20. Jahrhunderts trägt der Mann von Welt einen meist aufwändig modellierten und mit Wachs gestärkten oft ausufernden Bart. Daraus ergab sich für die Männer das Problem: Wie trinke ich heiße Getränke richtig? Da der aufsteigende Dampf von heißen Getränken aus der Tasse das Wachs im Bart zum Schmelzen brachte und damit die mühevoll geformten Bärte zunichte machte. Auch blieben Getränkerückstände im Bart kleben. Dieses Problem erkannte der englische Töpfer Harvey Adams, der die Barttasse im Jahr 1860 erfand. Er besaß eine Porzellanfabrik und hatte mit seiner Innovation großen Erfolg, so dass bald viele Töpfereien auf der ganzen Welt Barttassen nach seinem Vorbild herstellten. Adams erweiterte eine herkömmliche Tasse um eine horizontale Querverbindung an der beim Trinken der Mund angesetzt wird, so wird der Bart vor Bedampfung und Benässung geschützt. Die Barttasse gibt es in Rechtshänder und Linkshänder Ausführung. Wobei Barttassen für Linkshänder selten sind. Quellen: wikipedia, zeitpunkte.eu
 
Heute ist der Bart wieder in Mode, auf diversen Internetportalen werden wieder Barttassen angeboten.  
 
Zu sehen ist die Ausstellung von Frau Sylvia Wolz aus Weckelweiler und ihrem Bruder zu den Öffnungszeiten des Rathauses (Montag bis Freitag 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr, Montag 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr, Donnerstag 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr).

Schriftgrösse