Gemeinde Dogern

Seitenbereiche

  • HeaderImage
  • HeaderImage
  • HeaderImage

Seiteninhalt

Aktuelles

Jungviehprämierung und Kindervorführwettbewerb anlässlich des Stadtfeiertages in Kirchberg am 25. Februar 2023

Kalter Wind fegte bei Sonnenschein und Schneeschauern über den Frankenplatz von Kirchberg. Dies schreckte die Fleckviehzüchter jedoch nicht ab, auch dieses Jahr ihre schönsten Rinder der Stadtbevölkerung von Kirchberg und den Besuchern des Stadtfeiertags an der der Jungviehprämierung zu präsentieren. Insgesamt wurden 20 Rinder von den Betrieben Kai Gronbach aus Wildenstein (2), Heilmann Fleckvieh GbR aus Schrozberg (9), Klenk Fleckvieh GbR aus Dörrmenz (3) und ALMA Meinikheim Oberwinden (6) aufgetrieben.
Dicht gedrängt verfolgten sehr viele Zuschauer das Preisrichten der Jungrinder. Als Preisrichter waren Norbert Beck Weikersheim und Julia Stolz Laudenbach vom Nachbarzuchtverein Main Tauber eingeladen. Ihnen wurden durchweg elegante, rahmige, super entwickelte Rinder mit sehr guten Fundamenten und Euteranlagen vorgestellt. Oft waren es sehr enge Entscheidungen um die vorderen Plätze im Ring.
Das Preisgericht vergab an alle Rinder 1. Preise, dies spricht eindeutig für die gute Genetik, die hervorragende Jungviehaufzucht und den hohen Leistungsstand der hiesigen Fleckviehzüchter.
 
Die Katalognummer 9, eine sehr gut entwickelte, rahmige „Harvey Tochter“ mit tadellosem trockenem Fundament errang den Siegerpreis der jungen Rinder, Besitzer des Tieres ist die ALMA Meinikheim GbR aus Oberwinden. Der Reservesieg ging an Katalognummer 4, eine sehr edle „Haro Tochter“ von der Heilmann Fleckvieh GbR aus Schrozberg.
Den Siegerpreis der älteren Rinder errang Katalognummer 26 eine schicke, tiefe harmonische „Mirage Tochter“ aus der Mint Linie, ebenfalls von der Heilmann Fleckvieh GbR aus Schrozberg. Den Reservesieg errang Katalognummer 20, eine lange, elegante, feine „Habsburger Tochter“ der Klenk Fleckvieh GbR aus Dörrmenz.
Katalognummer 4, 9, und 20 stammen alle von der Hutera Linie.
Der stellvertretende Vorsitzende des Rinderzuchtverein Kreis Schwäbisch Hall, Roman Beck überreichte den Besitzern der Sieger- und Reservesiegertiere einen Ehrenpreis. Die LBV Schrozberg stiftete zusätzlich 2 Ehrenpreise die an die Züchter vergeben wurden die die meisten Rinder aufgetrieben hatten.
 
Mit Humor und Charme eroberten die Kleinsten die Herzen der Zuschauer
Wie jedes Jahr war der Kälbervorführwettbewerb wieder ein Highlight für die Zuschauer. Gut eingepackt, präsentierten die jungen Vorführerinnen und Vorführer wieder ihre Kälber dem Publikum. Insgesamt nahmen dieses Jahr 13 Kinder im Alter zwischen 3,5 und 12 Jahren am Wettbewerb teil.
Tim und Jule Balmberger, Elise und Jonas Pusch Krailshausen, Lilliy Häfner und Elias Behringer Oberwinden, Maren, Andre, und Marco Ludwig aus Hörlebach, Marie Beck, Wiebke Maier, Samira Pfisterer und Lena Groß Fichtenhof nahmen am Wettbewerb teil.
Auf die Fragen über ihre Kälber, gestellt von Julia Stolz, hatten die „kleinen Profis“ schlagfertige Antworten. Wir haben jeden Tag nach der Schule trainiert und der Papa meines Kalbes steht in der Besamungsstation Höchstädt. Wer sein Kalb am „besten im Griff“ hatte, war für Julia Stolz nicht immer leicht zu entscheiden.
Bei den Jüngsten stellte Elise Pusch ihr Kalb am besten vor. Bei der Gruppe von 7 bis 8 Jahre bildeten Maren Ludwig und ihr Kalb das beste Team. Und bei den 10 bis 13- jährigen war es Marie Beck die durch eine schöne Ausstrahlung und Harmonie mit ihrem Kalb den Sieg erringen konnte.
 
Alle Kinder erhielten natürlich einen Siegerpokal, selbstverständlich mit Süßigkeiten gefüllt, den sie mit berechtigtem Stolz entgegennahmen. An dieser Stelle ein Dank an die Oberzuchtwarte Michael Schmidt und Kathrin Saueressig. Sie verstehen es hervorragend die Kinder für den Kälbervorführwettbewerb zu begeistern. An dieser Stelle auch ein Dankeschön der Stadt Kirchberg/Jagst.


Text und Fotos Otto Kurz

gut gepflegte Rinder
gut gepflegte Rinder
Die Siegerrinder, v. li, Julia Heilmann, Albert Meinikheim, Marc Klenk und Markus Heilmann.
Die Siegerrinder, v. li, Julia Heilmann, Albert Meinikheim, Marc Klenk und Markus Heilmann.
Siegerrind jung von ALMA Meinikheim Oberwinden
Siegerrind jung von ALMA Meinikheim Oberwinden
Siegerrind alt von Heilmann Fleckvieh GbR Schrozberg
Siegerrind alt von Heilmann Fleckvieh GbR Schrozberg
Reservesieger jung von Heilmann Fleckvieh GbR Schrozberg
Reservesieger jung von Heilmann Fleckvieh GbR Schrozberg
Reservesieger alt von Klenk Fleckvieh GbR Dörrmenz
Reservesieger alt von Klenk Fleckvieh GbR Dörrmenz
Kälber im Ring
Kälber im Ring
Gruppenbild der Kinder
Gruppenbild der Kinder
Schriftgrösse